Hervorragendes, lichtstarkes 75 mm Objektiv in einem robusten Metallgehäuse. Perfekt für Porträt- und Sportaufnahmen geeignet. Das Objektiv ist passend für PEN & OMD-Kamera Modelle. Anschluss: Micro Four Thirds

Olympus M.Zuiko Digital 75mm 1:1,8 ED silber

Olympus M.Zuiko Digital 75mm 1:1,8 ED silberOlympus M.Zuiko Digital 75mm 1:1,8 ED silber
799,01 €
inkl. MwSt.
Versand gratis
Günstigeren Preis entdeckt?

Kombinieren und Sparen

Kombinieren und Sparen


statt UVP 332,00 €

Farbauswahl (1)

Farbauswahl (1)


Click&Collect - Filialabholung:
fotogena
fotogena
fotogena

Hervorragendes, lichtstarkes 75 mm Objektiv in einem robusten Metallgehäuse. Perfekt für Porträt- und Sportaufnahmen geeignet. Das Objektiv ist passend für PEN & OMD-Kamera Modelle. Anschluss: Micro Four Thirds

Top-Features

Top-Features


  • Tele-Objektiv
  • Bajonettanschluss: MFT
  • Lichtstärke: 1.8
  • Festbrennweite
  • min. Naheinstellung: 84 cm
  • Filtergewinde: 58 mm

Empfehlungen

Produktinformationen 

Details


M.ZUIKO DIGITAL ED 75mm 1:1.8

Jeder Fotoenthusiast, der sich auf Porträts und Innenaufnahmen spezialisiert hat, wird die Vorteile dieser Hochleistungsfestbrennweite zu schätzen wissen. Sie ist super-lichtstark: 1:1.8 und bietet eine exzellente Bildqualität - mit tollem Kontrast, Präzision bis in den Bildecken, hoher Auflösung und vermeidet Abbildungsfehler. Alles an dieser 75-mm-Festbrennweite (150 mm *) ist hochpräzise: Mit fortschrittlichen Montage- und Polier-Technologien gefertigt, bietet sie eine herausragende optische Leistung für detailreiche Fotos und Videos. Darüber hinaus ist dieses Objektiv bemerkenswert kompakt und leicht.
* entspricht den Werten einer 35-mm-Kamera

Eigenschaften:

  • Extra-lichtstark: 1:1.8
  • Durchdachtes Design, superleicht
  • Hochpräzise Montage-Technologie
  • Robustes Metallgehäuse
  • Perfekt korrigierte chromatische und sphärische Aberrationen
  • Für schöne runde Bokehs ohne Vignettierung
  • MSC-kompatibel: superschnell ​​und leiser AF
  • Komfortabler MF
Allgemein
Produkt-TypTele-Objektiv
ObjektivtypTele
ObjektivbauweiseFestbrennweite
SensortypFour_Thirds
Farbesilber
Bildsensor
SensorformatMicro Four Thirds
Elektronik
ScharfeinstellungInnenfokus, Autofokus, Manueller Fokus
Objektiv
BajonettanschlußMFT
Brennweite75 mm
min. Brennweite75 mm
längste Brennweite75 mm
max. Lichtstärke1.8
max. Blende1.8 (WW)
max. Blende1.8 (Tele)
Lamellenanzahl9
Opt.Aufbau (Glieder/Linsen)10/9
min. Naheinstellung84 cm
Abbildungsmaßstab1:10 x
AF-MotorStangen-AF
Apochromat
Filtergewinde58 mm
Abmessungen
Außenmaße69 x 64
Gesamtlänge69 mm
Durchmesser64 mm
Höhe64 mm
Tiefe64 mm
Gewicht (betriebsbereit)305 g
Weitere Ausstattung
Austrittsöffnung (in mm)64 mm


Übersicht

Durchschnitt (1 Renzension/en)
5

1
0
0
0
0

Beste positive Rezension

95 Kunden finden diese Rezension hilfreich

Ein Traum...

Ich liebe dieses Glas. Vorweg: Ich fotografiere primär Porträts und habe schon viele lichtstarke Festbrennweiten verschiedenster Hersteller auf vielen verschiedenen digitalen Spiegelreflexkameras genutzt. Mein Umstieg auf die MFT-Systemkamera war nicht zuletzt wegen der kleineren Größe des Sensors auch mit einer gesunden Portion Skepsis im Hinterkopf begleitet. Dann hatte ich das erste Mal das 75er Olympus auf meiner OM-D. Skepsis ade. Dieses Objektiv ist sicherlich nicht für jedermann ideal, dank des sehr engen Bildausschnitts - immerhin sind das hier echte 150 mm Brennweite - für die meisten wohl auch kein "Immerdrauf", kommt mit einer relativ weiten Naheinstellgrenze (ca. 90 cm) daher, wiegt für Systemkamera-Verhältnisse schon ein paar spürbare Gramm mehr und die unverzichtbare Gegenlichtblende ist ein deutlich viel zu teures Pflichtzubehör. Die recht lange Brennweite in Kombination mit einer großen Blendenöffnung belohnt den Fotografen jedoch mit reichlich Freistellungspotenzial. Hier will man meistens gar nicht Abblenden - und das muss man auch nicht. Allerdings sollte man schon das Fokussieren üben und konzentriert arbeiten, sonst geht die Schärfe bei Blende f1.8 gerne mal am Ziel vorbei. Ich ertappe mich auch selbst oft dabei, bei Blende f4.0 zu schießen - zumindest im Nahbereich. Was mich aber vollends umgehauen hat, ist die Schärfe, die diese Linse liefert. Knackig ist gar kein Ausdruck. Wo ich bei Festbrennweiten anderer Hersteller grundsätzlich mit der Schärfe durchaus zufrieden war, habe ich letztendlich in der Bearbeitung doch immer noch ein wenig nachgeholfen (Unscharf maskieren, irgendjemand?). Bei diesem Objektiv ist das eigentlich absolut unnötig, die Schärfe ist gnadenlos. Bei meinen Ergebnissen hat schon so mancher DSLR-Fotograf ungläubig den Kopf geschüttelt. Ich versuche mittlerweile alles mit diesem Objektiv zu fotografieren. Zugegeben, ich schieße keine Landschaften, Tiere in freier Wildbahn oder Sportveranstaltungen, in diesen Situationen wäre ich mit dem Olympus 75 mm wohl auch eher aufgeschmissen. Für meinen Bildstil passt diese Linse einfach perfekt. Darum nochmal: Ich liebe dieses Glas.

Beste negative Rezension

Es gibt noch keine negative Bewertung

schrieb am 02.07.2016 :

Ein Traum...

Ich liebe dieses Glas.

Vorweg: Ich fotografiere primär Porträts und habe schon viele lichtstarke Festbrennweiten verschiedenster Hersteller auf vielen verschiedenen digitalen Spiegelreflexkameras genutzt. Mein Umstieg auf die MFT-Systemkamera war nicht zuletzt wegen der kleineren Größe des Sensors auch mit einer gesunden Portion Skepsis im Hinterkopf begleitet. Dann hatte ich das erste Mal das 75er Olympus auf meiner OM-D. Skepsis ade.

Dieses Objektiv ist sicherlich nicht für jedermann ideal, dank des sehr engen Bildausschnitts - immerhin sind das hier echte 150 mm Brennweite - für die meisten wohl auch kein "Immerdrauf", kommt mit einer relativ weiten Naheinstellgrenze (ca. 90 cm) daher, wiegt für Systemkamera-Verhältnisse schon ein paar spürbare Gramm mehr und die unverzichtbare Gegenlichtblende ist ein deutlich viel zu teures Pflichtzubehör.

Die recht lange Brennweite in Kombination mit einer großen Blendenöffnung belohnt den Fotografen jedoch mit reichlich Freistellungspotenzial. Hier will man meistens gar nicht Abblenden - und das muss man auch nicht. Allerdings sollte man schon das Fokussieren üben und konzentriert arbeiten, sonst geht die Schärfe bei Blende f1.8 gerne mal am Ziel vorbei. Ich ertappe mich auch selbst oft dabei, bei Blende f4.0 zu schießen - zumindest im Nahbereich.

Was mich aber vollends umgehauen hat, ist die Schärfe, die diese Linse liefert. Knackig ist gar kein Ausdruck. Wo ich bei Festbrennweiten anderer Hersteller grundsätzlich mit der Schärfe durchaus zufrieden war, habe ich letztendlich in der Bearbeitung doch immer noch ein wenig nachgeholfen (Unscharf maskieren, irgendjemand?). Bei diesem Objektiv ist das eigentlich absolut unnötig, die Schärfe ist gnadenlos. Bei meinen Ergebnissen hat schon so mancher DSLR-Fotograf ungläubig den Kopf geschüttelt.

Ich versuche mittlerweile alles mit diesem Objektiv zu fotografieren. Zugegeben, ich schieße keine Landschaften, Tiere in freier Wildbahn oder Sportveranstaltungen, in diesen Situationen wäre ich mit dem Olympus 75 mm wohl auch eher aufgeschmissen. Für meinen Bildstil passt diese Linse einfach perfekt. Darum nochmal: Ich liebe dieses Glas.


95 Kunden finden diese Rezension hilfreich
Ich finde diese Rezension hilfreich

Ihre Produktbewertung:

Olympus M.Zuiko Digital 75mm 1:1,8 ED silber

Die Angabe Ihrer E-Mail Adresse ist freiwillig und wird nur für interne Zwecke verwendet.
Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihre Meinung zum Produkt *
Der Rezensions-Text muss aus mindestens 50 Zeichen bestehen. ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!
Bilder:
* notwendige Information. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinien sowie unsere Nutzungsbedingungen.

Bajonettdeckel (Olympus LR-2), Objektivdeckel (Olympus LC-58E)

Haben Sie eine Frage an unsere Experten?

Finden Sie die Antwort schnell und einfach auf unserer Kundendienstseite

Der fotogena-Newsletter

Einfach Abonnieren und als Newsletter-Empfänger jede Woche profitieren:

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.