Sensorreinigung

Unsere professionelle Sensorreinigung für Ihre makellosen Bilder

Kennen Sie das auch? Auf Ihren eindrucksvollen Urlaubsfotos tauchen auf einmal schwarze Flecken auf? Dann ist der Sensor Ihrer Kamera vermutlich mit Staub oder anderen Partikeln aus der Luft verschmutzt. Spätestens jetzt wird es Zeit für eine professionelle Sensorreinigung.

Warum muss ich meinen Kamera-Sensor reinigen?

Jedes Mal, wenn Sie bei Ihrer Kamera das Objektiv wechseln, besteht die Gefahr, dass Staub oder andere Partikel in das Kameragehäuse gelangen. Diese können sich dann auf dem Bildsensor ablagern. Wenn Sie beispielsweise bei Ihrem nächsten Strandurlaub einen Objektivwechsel durchführen, um eine einzigartige Panoramaaufnahme des gesamten Strandes zu machen, gelangen in jedem Fall Unmengen von winzigen Staubkörnern in das Kamera-Innere.

Dieses kann Ihnen nicht passieren? Weit gefehlt. Selbst beim Objektivwechsel in der Wohnung am Tisch gelangen noch unzählige winzigster Teilchen in die Kamera. Wie das geht? Die Luft ist voller winziger Staubpartikel, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind. Im Kameragehäuse vereinen diese sich dann zu größeren Partikeln. Doch nicht nur der Objektivwechsel ist eine Gefahrenquelle. Auch auf den Objektiven selbst oder den Gehäusedeckeln setzt sich Staub ab. Mit der Zeit rieselt dieser herunter und gelangt so in das Innere der Kamera, da die wenigsten Kameras staubdicht sind.

Doch auch, wenn Sie Ihre Kamera nicht öffnen, können kleinste Partikel freigesetzt werden und am Sensor haften bleiben. Dieses kann beispielsweise durch den mechanischen Abrieb von beweglichen Bauteilen verursacht werden. Und auch bei Zoomobjektiven kann, je nach Bauart, Luft, und damit auch Staub und Kleinstpartikel, in das Innere Ihrer Kamera gelangen.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, wie der Sensor Ihrer Kamera verschmutzen kann. Selbst wenn die Kamera über eine integrierte automatische Sensorreinigungsfunktion verfügt, kann man eine Verschmutzung des Sensors auf Dauer nicht vermeiden. Das Ergebnis: Schwarze Flecken auf Ihren Bildern, die aufwendig und zeitintensiv retuschiert werden müssen.

Staub ist einer der größten Feinde eines Fotografen. Dies war schon zu Zeiten der analogen Fotografie so. Und dieses gilt auch noch heute. Der Kamerasensor ist bei der Benutzung statisch geladen und zieht Staub geradezu magisch an. Egal ob Sie eine günstige Einsteigerkamera oder ein teures Spitzenmodell besitzen – mit dem Thema Sensorreinigung werden Sie sich auf jeden Fall beschäftigen müssen. Doch wenn Sie ein paar einfache Regeln einhalten, können Sie die Gefahr der Verschmutzung deutlich reduzieren.

  • Wechseln Sie Ihr Objektiv nicht in einer staubigen Umgebung. Vor allem sollten Sie bei starken Wind einen Objektivwechsel vermeiden. Ist dies nicht möglich, sollten Sie sich mit dem Rücken zum Wind drehen und dem Objektivwechsel im Windschatten vornehmen.
  • Wechseln Sie Ihr Objektiv schnell. Hier gilt wirklich das Motto: „Schnell sein, lohnt sich“. Die Objektivöffnung sollte nur kurz unbedeckt sein, so kann weniger Staub auf den Sensor gelangen.
  • Sauberkeit zahlt sich aus. Achten Sie darauf, dass sowohl Objektive als auch der Verschlussdeckel des Kameragehäuses möglichst sauber sind, damit der Staub von diesen Teilen nicht in die Kamera gelangen kann. Pinseln oder pusten Sie den Staub vor dem Aufsetzen immer ab. Auch wenn Sie mit den bloßen Augen keine Partikel erkennen können, sind immer welche da. Unser Empfehlung: Nutzen Sie einen Antistatik-Pinsel, da diese außer Staub auch noch elektrostatische Ladungen abführen – und diese ziehen ja bekanntlich Staubpartikel geradezu magisch an.
  • Bewahren Sie Kamera, Objektive und Zubehör möglichst staubfrei auf. Diese Regel wird leider oft unterschätzt. Unser Rat: Packen Sie alle nicht benötigten Teile immer in Ihre Kameratasche und halten Sie diese sauber und verschlossen.

Da eine Verschmutzung des Sensors nicht zu vermeiden ist, stellt sich die Frage, wie man einen verdreckten Sensor reinigen kann. Fragt man in diversen Foren nach, erhält man zahlreiche, teilweise äußerst abenteuerliche, Vorschläge. (Bitte niemals den Tipp mit dem Klebestreifen auf dem Sensor versuchen!)

Die einfachste Methode, die Ihnen wahrscheinlich in den Sinn kommt, ist das Auspusten. Wir raten jedoch auch davon nachdrücklich ab. Beim Pusten gelangen immer kleinste Spucke-Tröpfchen auf den Sensor. Diese trocknen dort und müssen aufwendig mit einer Feucht-reinigung entfernt werden.

Verwenden Sie auch keine Druckluftsprays oder Kompressoren. Hier ist der Druck viel zu hoch und es besteht die Gefahr, dass der Sensor beschädigt wird.

Benutzen Sie bitte auch keine Pinsel. Diese sind nur für das Reinigen von Objektiven gedacht. Benutzt man diese auf dem Sensor, besteht die Gefahr, dass dieser durch die harten Körnchen verkratzt. Unsere Empfehlung als Erste-Hilfe-Maßnahme (z.B. wenn Sie gerade im Urlaub sind) ist der Blasebalg, den Sie selbstverständlich in unserem Online-Shop oder in unseren Filialen erhalten. Allerdings wird durch das Pusten der Staub lediglich aufgewirbelt, sodass sich ein großer Teil der Teilchen noch immer im Inneren der Kamera befindet. Das Reinigen ist also nur eine vorrübergehende Lösung.

Die sicherste Lösung ist immer eine professionelle Reinigung von einem Fachmann. Dabei wird der Staub kontaktlos mit einem speziellen Sauggerät entfernt. 80% aller Verunreinigungen werden damit einfach entfernt. Alle verbleibenden Partikel werden anschließend mit einer speziellen Feuchtreinigung entfernt.


Sie möchten immer die besten Ergebnisse erzielen? Dann warten Sie nicht, bis der Kamera-Sensor verschmutzt ist. Unsere Empfehlung: Lassen Sie Ihren Kamera-Sensor regelmäßig, mindestens aber einmal im Jahr, professionell reinigen. Wir bieten in all unseren Filialen eine Sensorreinigung an. Hier wird Ihr Kamera von unserem speziell geschulten Fachpersonal gereinigt. Und das Beste: In der Regel können Sie Ihre Kamera am gleichen Tag, spätestens aber am nächsten Werktag, wieder abholen.

Sie haben keine Filiale in der Nähe? Kein Problem. Auch für Kunden unseres Online-Shops bieten wir unseren professionellen Reinigungs-Service an. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Unsere Fachabteilung setzt sich dann kurzfristig mit Ihnen in Verbindung.

Hast Du eine Frage an unsere Experten?

Finde die Antwort schnell und einfach auf unserer Kundendienstseite

Der fotogena-Newsletter

Einfach Abonnieren und als Newsletter-Empfänger jede Woche profitieren:

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.